Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung

Die Stiftung Begabtenförderung berufliche Bildung - Gemeinnützige Gesellschaft mbH (SBB) betreut im Auftrag und mit Mitteln des Bundesministeriums für Bildung und Forschung zwei Stipendienprogramme: das Weiterbildungsstipendium und das Aufstiegsstipendium. Gesellschafter der SBB sind der Deutsche Industrie- und Handelskammertag, der Deutsche Handwerkskammertag und der Bundesverband der Freien Berufe.


Aus einer kleinen Arbeitseinheit beim Start Mitte 1996 ist die SBB zu einer respektablen Stipendienorganisation gewachsen. Die SBB ist zudem erste Ansprechpartnerin für all diejenigen, die auf kompetente Informationen und Beratung rund um die Förderung beruflicher Talente setzen.
 
In das Weiterbildungsstipendium, das Programm für Berufseinsteiger, können in Zusammenarbeit mit den engagierten Kolleginnen und Kollegen der beteiligten Kammern und zuständigen Stellen jährlich rund 6.000 neue Stipendiatinnen und Stipendiaten aufgenommen werden. Die Stipendienvergabe in den bundesgesetzlich geregelten Gesundheitsfachberufen führt die SBB mit jährlich rund 500 Aufnahmen selbst durch.

Das Aufstiegsstipendium, die Studienförderung für Berufserfahrene, hat die SBB seit dem Start im Sommer 2008 zügig auf- und ausgebaut. Jährlich werden bis zu 1.000 Stipendien vergeben.

18.12.2014

Weiterbildungsstipendium: Chance genutzt

Die Zeitschrift Oldenburgische Wirtschaft porträtiert die Stipendiatin Carolin Krüger.Mehr...

17.12.2014

Aufstiegsstipendium: Seminarprogramm für das erste Halbjahr 2015

In der ideellen Förderung zum Aufstiegsstipendium bietet die SBB zwischen Januar und Juli 2015 insgesamt 18 Seminare für Stipendiatinnen und Stipendiaten an. Eine Seminarbroschüre bietet einen Überblick zu Themen und Terminen.Die...Mehr...

04.12.2014

Als Fluggerätemechaniker zum Testingenieur für die Ariane 5

Stefan Grunwald absolvierte nach der Mittleren Reife eine Ausbildung zum Fluggerätemechaniker. Nach gut zwei Jahren Berufserfahrung am Teststand für Triebwerke bei Rolls-Royce Deutschland begann er ein Bachelor-Studium in...Mehr...

21.11.2014

Forstingenieurin Karin Beer: „Das ganze Angebot der Hochschule nutzen“

Karin Beer absolvierte nach der Mittleren Reife eine Ausbildung zur Metallbauerin und bildete sich anschließend zur geprüften Metallbautechnikerin weiter. Nach einigen Berufsjahren wechselte sie den beruflichen Bereich. Sie...Mehr...