Kammern und SBB intensivieren Austausch

Teilnehmende des Workshops in Erfurt

Rund 280 Kammern und weitere Berufsbildungsstellen sind an der Umsetzung des Bundesprogramms Weiterbildungsstipendium beteiligt. Ein neues Projekt der SBB hat das Ziel, den Austausch mit den Kammern und die Vernetzung untereinander zu fördern. Mit Workshops, IT-Schulungen sowie mit persönlicher Einarbeitung vor Ort will die SBB die Kolleginnen und Kollegen in den Kammern noch intensiver beim Engagement für berufliche Talente unterstützen.

Ein zweitägiger Workshop in Erfurt gab Mitte Mai den Startschuss für das Projekt „Kammerkommunikation“. Angesprochen waren die Kammern aus der Region Thüringen, Sachsen und Sachsen-Anhalt. Die Nachfrage war groß: Das Angebot mit 15 Plätzen war in kurzer Zeit ausgebucht. Die inhaltlichen Schwerpunkte konnten die Teilnehmenden zu Beginn selbst abstimmen. Zur Sprache kamen vielfältige Themen aus der täglichen Arbeit für die Stipendiatinnen und Stipendiaten. Gruppenarbeit und lebhafte Diskussionen ermöglichten einen intensiven Austausch.

„Die engagierte Beteiligung am Workshop zeigte, dass für ein solches Format großer Bedarf besteht. Wir konnten alle von den Erfahrungen der anderen lernen. Die Vernetzung macht Sinn“, so Manuela Stenzel, die für die SBB das Projekt betreut und den Auftakt-Workshop moderierte. Fortsetzung folgt.