Gesellschafter

 

Träger der SBB sind der Deutsche Industrie- und Handelskammertag für die Industrie- und Handelskammern, der Deutsche Handwerkskammertag für die Handwerkskammern und der Bundesverband der Freien Berufe für die Kammern der Freien Berufe.

 

DIHK
 
Der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) ist die Spitzenorganisation der 79 Industrie- und Handelskammern (IHKs). Die IHKs führen als 'zuständige Stelle' im Sinne des Berufsbildungsgesetzes das Weiterbildungsstipendium weitgehend eigenverantwortlich durch. Sie nehmen gut die Hälfte aller neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten eines Jahrgangs auf und betreuen sie im gesamten Förderzeitraum. Der DIHK stellt einen Vertreter im Beirat Begabtenförderung berufliche Bildung beim Bundesministerium für Bildung und Forschung.
www.dihk.de

 

DHKT

Die 53 Handwerkskammern in Deutschland bilden gemeinsam den Deutschen Handwerkskammertag (DHKT) mit Sitz in Berlin. Der DHKT stellt einen Vertreter im Beirat Begabtenförderung berufliche Bildung beim Bundesministerium für Bildung und Forschung, der das Förderprogramm begleitet und fortschreibt. Die Handwerkskammern führen als 'zuständige Stelle' im Sinne des Berufsbildungsgesetzes das Weiterbildungsstipendium weitgehend eigenverantwortlich durch. Sie nehmen etwa ein Drittel aller neuen Stipendiatinnen und Stipendiaten eines Jahrgangs auf und betreuen sie im gesamten Förderzeitraum.
www.zdh.de

 

BFB

Der Bundesverband der Freien Berufe ist die Spitzenorganisation der Freiberuflerkammern: Ärzte- und Zahnärztekammer, Rechtsanwalts-, Notar- und Steuerberaterkammer, Architektenkammer sowie Apothekerkammer und weitere. Der BFB vertritt die Interessen der Freien Berufe im Beirat Begabtenförderung berufliche Bildung beim Bundesministerium für Bildung und Forschung, der das Förderprogramm begleitet und fortschreibt. Aus den Freien Berufen kommen rund sieben Prozent der Stipendiatinnen und Stipendiaten des Weiterbildungsstipendiums.
www.freie-berufe.de