Bild Gruppenarbeit (Foto: Miryam Römmelt)

22.09.2017 08:55

Seminar "Teambuilding aus der Praxis für die Praxis"

Wie schaffe ich den Rollenwechsel, wenn ich als bereits berufserfahrene Fachkraft nach dem Studium plötzlich ein Team leiten soll? Der Schritt vom Teammitglied zur Chefin oder zum Chef ist eine Herausforderung, der sich gerade Stipendiatinnen und Stipendiaten des Aufstiegsstipendiums gegenübersehen. Denn nach dem erfolgreichen Abschluss ihres Studiums sind sie keine Berufsanfänger, sondern können zusätzlich zu den akademischen Kenntnissen viel Erfahrung aus ihrer Arbeit als Fachkraft mit Berufsausbildung mitbringen - beste Voraussetzungen für eine Leitungsfunktion.

Das zweitägige SBB-Seminar "Teambuilding aus der Praxis für die Praxis" im Bildungshaus Schloss Spindlhof der Diözese Regensburg richtete sich an Stipendiatinnen und Stipendiaten, die nach dem Studium in einem Unternehmen Führungsverantwortung in einem Team übernehmen wollen. In praxisnahen Situationen lernten sie innovative Konzepte moderner Teamentwicklung kennen und erarbeiteten Handlungsalternativen einer flexiblen und situativen Führungskultur. "Beim Kooperationsspiel 'Der schwebende Zollstock' konnten wir die Folgen eines schlechten bzw. ungeführten Teams hautnah erleben, berichtet der Teilnehmer Tobias Mierzwa. "Nach einer kurzen Findungsphase und Bestimmung der Teamrollen konnten wir das Spiel-Ziel dennoch erreichen."

Die Teilnehmenden übten, die eigene Führungsrolle reflektiert zu gestalten, Teambuilding durch gezielten Methodeneinsatz erfolgreich zu steuern und zu moderieren, aber auch neue Impulse für eine gelungene Teamkultur zu nutzen.

Inhalte waren unter anderem:
•    Aufgaben und Ziele einer Führungskraft
•    Führungsstile und Führungsmodelle
•    Situative Führung
•    Teamentwicklung und Teamphasen
•    Teambuilding als Gestaltungsprozess
•    Teamführung und Motivation
•    Teamführung und Kommunikation

Die ideelle Förderung des Aufstiegsstipendiums bietet eine breite Palette von fachübergreifenden Seminaren. Eine ganze Reihe davon werden von Stipendiaten für Stipendiaten gestaltet - denn bei der Studienförderung für Berufserfahrene haben viele Kenntnisse, die sie an die Mitstipendiaten weitergeben können. So auch beim Seminar zum Teambuilding, das die Stipendiatin Sandra Müller leitete, die u. a. auf langjährige Erfahrung in der Leitung einer Kindertagesstätte zurückblicken kann.

Eine weitere Besonderheit des Seminars: Stipendiatinnen und Stipendiaten mit Kindern konnten den Nachwuchs mitbringen. Für beide Seminartage hatte die SBB im Tagungshaus eine Kinderbetreuung organisiert, die den Kleinen Spiel und Spaß garantierte.