Aufstiegsstipendium: Erfolgreiches Studium mit drei Kindern

Claudia Kloss hat auf ihrem beruflichen Weg schon einiges erreicht: Nach dem Hauptschulabschluss absolvierte sie eine Ausbildung zur Kinderpflegerin, später setzte sie noch eine zweite Ausbildung zur Krankenschwester (jetzt Gesundheits- und Krankenpflegerin) drauf, die sie mit einem Spitzenergebnis abschloss. Sechs Jahre arbeitete sie in der ambulanten Pflege.

Berufsbegleitend bildete sich Claudia Kloss zur verantwortlichen Pflegefachkraft (Pflegedienstleitung) weiter, arbeitete nebenberuflich als Dozentin an einer Altenpflegeschule und wechselte schließlich als Auditorin für Pflegeeinrichtungen zum Medizinischen Dienst der Krankenkassen. Als sie von einem neuen, berufsbegleitenden Studiengang Pflegepädagogik an der TH Deggendorf erfuhr, reizte sie dies sehr. Parallel bewarb sie sich um einen Studienplatz und um ein Aufstiegsstipendium - und war bei beidem erfolgreich.    

Während des Studiums bekam sie drei Kinder. Beruf, Studium und Familie zu vereinbaren war auch für Claudia Kloss eine Herausforderung, die sie mit Unterstützung ihres Ehemannnes und ihrer Eltern meisterte. "Als meine zweite Tochter geboren wurde, war ich gerade in der heißen Phase vor dem Bachelor-Abschluss", erinnert sich Claudia Kloss. "Das ging mit viel Disziplin, Durchhaltevermögen und freigeschaufelten Zeitfenstern, in denen ich meine Bachelor-Arbeit schreiben musste, zum Beispiel zweimal in der Woche von 9 bis 13 Uhr, wenn die Kinder durch die Großeltern versorgt waren."

Mehr in einem Interview...