Regionale Austauschgruppen

Stipendiatinnen und Stipendiaten vernetzen sich

Inzwischen sind weit über 2.000 Stipendiatinnen und Stipendiaten in das Programm Aufstiegsstipendium aufgenommen worden. Die Studienförderung für Berufserfahrene ist damit bundesweit an den Hochschulen präsent. An manchen Hochschulstandorten kommen da sehr schnell mehrere Dutzend Stipendiatinnen und Stipendiaten zusammen.

Im Rahmen der ideellen Förderung initiiert die SBB daher die Gründung von regionalen Austauschgruppen. Die Stipendiatinnen und Stipendiaten haben damit die Möglichkeit, die virtuellen Kontakte aus der Stipendiatenplattform "SBB StipNet" zu realen Kontakten bei den Austauschtreffen zu machen.

Bisher gab es erste Treffen in Essen und Berlin. Noch im November gründen sich Austauschgruppen in Freiburg, Frankfurt und Hamburg. Für den Januar 2011 sind bereits weitere Treffen in Leipzig und München geplant. Bei mehreren der ersten Termine ist Dorothee Püplichhuysen als Vertreterin der SBB mit dabei. Die weiteren Veranstaltungen werden alle zwei Monate von den Stipendiatinnen und Stipendiaten in Eigenregie organisiert. Ziel ist, dass die Studierenden mit Berufserfahrung sich in den Austauschgruppen gegenseitig unterstützen, gemeinsam Aktionen organisieren und Initiativen entwickeln.