SBB unterwegs...

bei Messen und Kongressen im Mai 2010

Im Mai 2010 waren die Mitarbeiter der SBB auf drei Veranstaltungen „unterwegs“ um junge, engagierte Mitarbeiter und Auszubildende aus den Gesundheitsfachberufen über die Förderprogramme für berufliche Talente zu informieren.

Die 10. RETTmobil vom 05.-07. Mai in Fulda zählte fast 20.000 Besucher. Bewährte Philosophie der europäischen Leitmesse für Rettung und Mobilität war wieder „anfassen, mitmachen, erleben…“. So konnten unterschiedlichste Rettungsfahrzeuge nicht nur angeschaut, sondern auf der eigenen Teststrecke auch ausprobiert werden. Sehr gut angenommen wurden auch die begleitend angebotenen Fortbildungsseminare.
Wie Fort- und Weiterbildungen über eine Stipendium der SBB gefördert werden können, erklärte Wiegand Uebach den vielen interessierten Rettungsassistenten am Infostand der SBB.

1500 Auszubildende und Studierende aus den Pflegeberufen sowie junge oder junggebliebene Pflegende folgten der Einladung zum Junge Pflege Kongress ins Theater am Marientor in Duisburg. Ein Höhepunkt der Veranstaltung war die Verleihung des diesjährigen Junge Pflege Preises an eine Schülergruppe aus Hannover. Sie hatten ein Konzept zur Gesundheitsförderung an ihrer Schule erstellt. Auf dem Zukunftsmarkt informierten Nadja Hoffmann und Wiegand Uebach am SBB-Infostand über Perspektiven nach der Ausbildung. Viele Schülerinnen und Schüler konnten überzeugt werden, dass es sich lohnt, während der Ausbildung „Vollgas“ zu geben. Denn dann besteht die Möglichkeit, sich nach dem Examen um ein Stipendium bei der SBB zu bewerben.

Zum Tag der Pflege hatte der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe Bayern-Mitteldeutschland (DBfK) am 18. Mai zu einer Tagung in das Kongresszentrum nach Erlangen eingeladen. 800 überwiegend Auszubildende aus den Pflegeberufen folgten der Einladung und hörten interessante Vorträge zu den Themen Pflegequalität, Inkontinenz oder Glück im Berufsalltag. In den Pausen hatten die Besucher die Gelegenheit, in aktueller Pflegeliteratur zu stöbern, mit Verbandsvertretern des DBfK zu sprechen oder sich über Arbeitschutz und Gesundheitsförderung in der Pflege zu informieren. Auch der Infostand der SBB wurde gut besucht. Michaela Küpper von der SBB beantwortete hier alle Fragen zu den Fördermöglichkeiten durch die SBB-Stipendien.