Seminare

Bild Seminar 1; Foto: Gordon Kasulke

Teil der ideellen Förderung des Aufstiegsstipendiums ist das eigene Seminarprogramm mit jährlich über 40 Veranstaltungen. Die Seminare bieten den Stipendiatinnen und Stipendiaten praktische Tipps und Hilfen für den Studienalltag und darüber hinaus für die Berufstätigkeit. Die Themen sind vielfältig und reichen von „Rhetoriktraining“, „Professionelles Verhandeln“ über „Management von Teamarbeit“ bis hin zum Seminar „Interkulturelle Handlungskompetenz“. Mehrtägige Seminare zum Thema „Die Europäische Union“ geben die Möglichkeit, bei einer Exkursion nach Brüssel die europäischen Institutionen kennenzulernen.

Mit dem Seminarprogramm bietet das Aufstiegsstipendium - ergänzend zum Studium und Beruf - seinen Stipendiatinnen und Stipendiaten eine kostengünstige Möglichkeit zur weiteren Qualifizierung. Die Seminare sind zudem eine ideale Möglichkeit, den Mitstipendiatinnen und Mitstipendiaten zu begegnen und das Studium auf diese Weise um interessante Kontakte und persönlichen Austausch zu bereichern.

Bild Seminargruppe

Erfolgreich sind auch Seminare von Stipendiaten für Stipendiaten – schließlich haben viele der Geförderten selbst Erfahrung in der Konzeption und Durchführung von Seminaren und Fortbildungen. Seminarthemen waren etwa „Stimmlich überzeugen in Beruf und Alltag“, „Wissenschaftliches Arbeiten“, „Gesunde Ernährung“ oder „Stressmanagement“.

Zusätzlich zu den Seminaren organisiert die ideelle Förderung des Aufstiegsstipendiums größere Veranstaltungen. Studienkonferenzen mit bis zu 100 Teilnehmenden und Mitwirkenden organisierte die SBB u.a. zu Perspektiven der Selbstständigkeit oder zum Engagement in der Zivilgesellschaft (Dokumentation). Bei einem mehrtägigen Stipendiatenkolleg diskutierten die Teilnehmenden zum Thema „Flucht, Migration, Integration“.

Einige Veranstaltungen führt die SBB in Kooperation mit dem Kölner Gymnasial- und Stiftungsfonds durch. Weitere Partner in der Durchführung von Seminaren sind die Europäische Akademie, die Konrad-Adenauer-Stiftung und die Karl-Arnold-Stiftung.

Ein wichtiger Hinweis: Zu den Seminaren im Rahmen der ideellen Förderung können sich ausschließlich Stipendiatinnen und Stipendiaten des Aufstiegsstipendiums anmelden.